flagge de flagge en flagge ru

Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule in Grevenbroich, NRW


"Gemeinsam leben und lernen."

Unser junge Gesamtschule besteht seit 2013 und befindet sich im Schuljahr 2018/19 im zehnten Jahrgang.

Die Schule zeichnet sich durch ein breites Fremdsprachenangebot aus. Bereits ab Klasse 6 stehen als zweite Fremdsprache Latein, Französisch und Spanisch zur Auswahl.

In Jahrgang 8 besteht die Möglichkeit zwischen Latein und Russisch zu wählen, sofern man noch keine zweite Fremdsprache, welche die Voraussetzung zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) ist, gewählt hat oder gerne eine dritte Fremdsprache lernen möchte.

In Jahrgang 11 besteht die Möglichkeit, Latein, Spanisch oder Italienisch als neu einsetzende zweite Fremdsprache zu wählen, um die Pflichtbelegung als Voraussetzung für das Abitur zu erfüllen.

Link zur Sprachenfolge an der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule

Unsere Schule hat zwei Standorte. Die Klassen 5-7 lernen im Schulgebäude im Stadtteil Grevenbroich Orken. Die Jahrgänge 8 bis 13 lernen am Standort Parkstraße in der Grevenbroicher Innenstadt.

Die Schule ist eine Ganztagsschule und umfasst im Schuljahr 2018/19 die Klassen 5 bis 10 mit ca.1048 Schüler_innen. An drei Tagen in der Woche dauert der Unterricht bis 15.30 Uhr Ergänzend zum Unterricht gibt es ein Ganztagsangebot zur Freizeitgestaltung und individuellen Förderung.

An der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule können alle Schulabschlüsse erreicht werden:

  • Abitur nach Klasse 13 (berechtigt zum Studium an allen Universitäten)
  • Fachhochschulreife nach Klasse 11 und 12
  • Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FORQ) nach Klasse 10
  • Fachoberschulreife - FOR (Realschulabschluss) nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9

Kein Kind muss unsere Schule verlassen, weil die Leistungen nicht ausreichend sind. Kein Kind muss unsere Schule verlassen, weil es unterfordert ist. Wir fördern jedes Kind entsprechend seiner Leistungen und Begabungen. Wer die Qualifikation für die Oberstufe erhält, kann bei uns das Abitur machen. An unserer Gesamtschule ist eine Schulzeit von neun Jahren bis zum Abitur die Regel.

Im Unterschied zu anderen Schulformen wird an der Gesamtschule später entschieden, welcher Schulabschluss erreicht werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben mehr Zeit für ihre individuelle Entwicklung. Unsere Gesamtschule gibt ihnen die Chance dazu.

Peter Jigalin, August 2018

Hier geht es zum aktuellen Schulprogramm.

Die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule wurde im Rahmen der Aktion SpardaSpendenWahl für ihr Projekt - das freiwillige erweiterte Sportangebot - mit 1000 Euro ausgezeichnet.

20161030 spardapreisgeld

Das Projekt:
Nelson Mandela hat mit seinen Worten: „Sport has the power to change the world“ bereits die magische Zauberkraft des Sportes beschrieben. Die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule möchte und kann mit ihren Projekten nicht die Welt verändern, wohl aber die kleinen Welten unserer Schülerinnen und Schüler, indem ihnen über den regulären Unterricht hinaus ein Zugang zu verschiedenen Sportarten ermöglicht wird. Im Fokus steht hierbei die Freude an Bewegung.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 durchlaufen in zwei Jahren acht unterschiedliche Sportarten und erhalten so auf spielerische Art und Weise einen individuellen Zugang. Professionelle Trainer, die ihren Sport selbst mit großer Leidenschaft ausüben, stellen den Schülerinnen und Schülern in acht Einheiten die jeweilige Sportart vor, begleiten sie dabei.
Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen in Jahrgangsstufe 5 die Sportarten Tischtennis, Handball, Ausdauerlauf und Kanusport. In Jahrgangsstufe 6 folgt Golf, Skifahren, Tanzen und Reiten. Durch gewünschte Kooperationen mit umliegenden Vereinen ist es unser gemeinsames Ziel, dass der/die ein/e oder andere Schüler/in nicht nur den Zugang zum Sport entdeckt, sondern vielleicht sogar eine Leidenschaft zu einer dieser Sportarten entwickelt und diese im Verein weiter fortführt.
Danke an alle, die für uns gestimmt haben!

Die Spende wird in erster Linie dafür genutzt werden, dass die Schülerinnen und Schüler auf Schulniveau eine ordentliche Ausstattung vorfinden und dass das gesamte Sportprojekt hinsichtlich Eintrittsgelder, Ab- und Anreise außerschulischer Sportstätten, Besuch von Liveevents etc. für alle finanziell möglich ist. Das heißt der Kostenbeitrag der Eltern soll so niedrig wie möglich gehalten werden. Den größten Teil der Spenden wird für die Materialien eingesetzt, damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler eine ordentliche Basisausstattung hinsichtlich der acht Sportarten zur Verfügung haben. Darüber hinaus sollen die vorhandenen Materialien bestmöglich gepflegt und in werden, damit perspektivisch weitere Jahrgänge davon profitieren können.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok