flagge de flagge en flagge ru

Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule in Grevenbroich, NRW
"Gemeinsam leben und lernen."

Unsere junge Gesamtschule besteht seit 2013. Die Schule zeichnet sich durch ein breites Fremdsprachenangebot aus. Bereits ab Klasse 6 stehen als zweite Fremdsprache Latein, Französisch, Russisch und Spanisch zur Auswahl.

Unsere Schule hat zwei Standorte. Die Klassen 5-7 lernen im Schulgebäude im Stadtteil Grevenbroich Orken. Die Jahrgänge 8 bis 13 lernen am Standort in der Grevenbroicher Innenstadt.

Die Schule umfasst im Schuljahr 2016/17 die Klassen 5 bis 8 und hat zurzeit ca. 720 Schüler. Die Schule ist eine Ganztagsschule, an drei Tagen in der Woche dauert der Unterricht bis 15.45 Uhr.

Ergänzend zum Unterricht gibt es Ganztagsangebote zur Freizeitgestaltung und individuellen Förderung.

An der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule können alle Schulabschlüsse erreicht werden:

  • Abitur nach Klasse 13 (berechtigt zum Studium an allen Universitäten)
  • Fachhochschulreife nach Klasse 11 und 12
  • Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FORQ) nach Klasse 10
  • Fachoberschulreife - FOR (Realschulabschluss) nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9

Kein Kind muss unsere Schule verlassen, weil die Leistungen nicht ausreichend sind. Kein Kind muss unsere Schule verlasssen, weil es unterfordert ist. Wir fördern jedes Kind entsprechend seinen Leistungen und Begabungen. Wer die Qualifikation für die Oberstufe erhält, kann bei uns das Abitur machen. An unserer Gesamtschule ist - im Unterschied zu G8 Gymnasien - eine Schulzeit von neun Jahren bis zum Abitur die Regel. Unsere Schülerinnen und Schüler haben ein Jahr länger Zeit sich auf das Abitur vorzubereiten.

Im Unterschied zu anderen Schulformen wird an der Gesamtschule später entschieden, welcher Schulabschluss erreicht werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben mehr Zeit für ihre individuelle Entwicklung. Unsere Gesamtschule gibt ihnen die Chance dazu.

Peter Jigalin, August 2016

Hier geht es zum ausführlichen Text des Schulprogramms.pdf

Timeline - Größere und kleinere Ereignisse aus dem Schulleben:

20171211 Guenes
Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat und Derya Günes; Lehrerin an der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule

Am 29.11.2017 fand die diesjährige Integrationspreisverleihung des Kommunalen Integrationszentrum Rhein-Kreis Neuss statt.

Zu Beginn der feierlichen Veranstaltung wurde die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule von Landrat Petrauschke mit einer Anerkennungsurkunde für ihr Vorhaben der mehrsprachigen Schule ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden besondere Verdienste für Toleranz, Vielfalt und Verständigung im Zusammenhang mit der Integration von zugewanderten Menschen gewürdigt.

Das Vorhaben eines mehrsprachigen Willkommensschilds am Eingang unserer Schule, eine mehrsprachige Homepage, mehrsprachige Türschilder sowie ein Wort des Monats in verschiedenen Sprachen zeigen unsere Bereitschaft zur Integration und stellen unsere Werte wie Toleranz und Akzeptanz in den Vordergrund, denn alle Menschen, die unsere Schule betreten, wie z.B. Eltern, die ihre Kinder bei uns anmelden, Schüler_innen, die unsere Schule besuchen oder Lehrkräfte, die sich bei uns bewerben möchten, sollen das Gefühl haben, willkommen zu sein. Wir akzeptieren jeden, so wie er ist- wir sind bunt und vielfältig.

Der Integrationspreis wird seit 2010 vom Rhein-Kreis Neuss ausgelobt und stand in diesem Jahr unter dem Motto "Integration im Rhein-Kreis Neuss: Vielfalt bewegt!"
Gefragt waren Projekte, die die Vielfalt und ein gleichberechtigtes und friedliches Miteinander in der Gesellschaft sowie gegenseitige Anerkennung, Toleranz und Verständigung fördern. Damit soll ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Extremismus gesetzt werden.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok