Jeden Monat bestimmen die Schüler_innen der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule ein bestimmtes Wort, das für sie wichtige Inhalte transportiert, für sie aussagekräftig ist oder in einem Zusammenhang für gerade Erlebtes steht. Es wird durch die Schülervertretungen der achten Klassen im Rahmen der SV-Arbeit ermittelt, mit den Schüler_innen zusammen in viele verschiedene Sprachen übersetzt und anschließend an einer Tafel prominent im Eingangsbereich der Schule, an beiden Standorten, ausgestellt.

Das Wort für den Monat September/ Oktober ist: Danke

Unsere Schule setzt sich durch Sprachenvielfalt für mehr Akzeptanz, Weltoffenheit und Toleranz ein und fördert so aktiv ein willkommenes Schulklima.

Man hat viele Erwartungen an Menschen, die nach Deutschland einwandern. Sie sollen sich integrieren, die Sprache lernen, die Sprache beherrschen, Bereitschaft zur Integration zeigen, die Kultur der ansässigen Menschen kennen, die Lebensweise, die Essgewohnheit, die Feiern und Festlichkeiten kennen und an verschiedenen Programmen der Stadt, der Schule und der Gemeinde teilnehmen. Wir als Schule sind zu dem Entschluss gekommen, nicht mit diesen Erwartungen zu leben, sondern Unternehmungen anzustreben, um die Integration der Menschen zu fördern. Wir wollen die ersten Schritte machen und uns öffnen.

20171104 Unterrichtsprojekt FatimaFotima Jalolova
Gastlehrerin an der WvH
aus Tadschikistan

Unterrichtsprojekt in der Klasse 5d bei Frau Lüddecke
Thema:
Vergleich des Osterfestes in Deutschland mit dem Ramadan in Tadschikistan

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok