"Gemeinsam leben und lernen."

 

Timeline - Aktuelle Informationen:

Gedichte sind langweilig. Man kann sich darunter nichts vorstellen…“ Viele Schülerinnen und Schüler würden die Behandlung von Lyrik an Schulen am liebsten abwählen, da sie diese als unnötig und verwirrend empfinden. Vor allem die Deutung bereitet vielen Probleme. Es stellt sich somit die Frage, wie die häufig sehr formalistisch und für Jugendliche mitunter langweilig wirkende Beschäftigung mit Gedichten aufgebrochen werden kann.

Die Antwort dazu lautet: Projekt POEM

In Anlehnung an das 2003 entworfene Lyrik-Filmprojekt „POEM“ von Ralf Schmerberg sollten die Schülerinnen und Schüler der zwei Literaturkurse der aktuellen Q1 ein von ihnen gewähltes Gedicht filmisch deuten. Vor allem sollte die Gedichtinterpretation einen kreativen Umgang mit technischen Kompetenzen der Verfilmung ermöglichen und einen alternativen Zugang zur Lyrik ermöglichen. Auch die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler wurde weiterentwickelt, da sie eigenständig filmische Techniken, wie z.B. der Montage, des Schnitts sowie die Arbeit mit mehreren Audio- und Filmspuren erlernen mussten. Hierbei arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen von drei bis vier Personen und wählten ein individuelles Gedicht für die Bearbeitung aus.   

Innerhalb der groben Planung und der Erstellung eines strukturgebenden und filmische Inhalte schematisch-visualisierenden Storyboards kamen folgende Themen zur Diskussion:

  • Gesellschaftliche Themen: wie Diversität, Alleinsein, Drogensucht und Rassismus
  • Philosophische Themen: wie Besitztum, Glückseligkeit, Ewigkeit und Vergänglichkeit

Nachdem der Prozess der Themenfindung erfolgreich bewältigt worden war, stellte die filmische Umsetzung der Ideen und Interpretationen eine Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler dar und brachte auch Komplikationen bei der Bearbeitung dieses Projekts mit sich. So stellte sich mit Beginn des Filmprozesses schnell heraus, welche Ideen nicht wie zuvor gedacht filmisch realisier- bzw. umsetzbar waren. Auftretende Schwierigkeiten konnten allerdings mit Kreativität und Flexibilität beigekommen werden, sodass kreative Lösungen mit teilweise weit besseren Auslegungen der eigentlichen Ideen entstanden, wodurch die Kurzfilme meist eine tiefere Ebene gewannen.     

Festhalten ist, dass wir das Literaturprojekt POEM sehr positiv bewerten, zumal es uns dazu ermutigte, mit den Gedichten unsere eigenen Perspektiven und Interpretationen übermitteln zu können sowie auch den Gedichten als Gegenstand von Schulunterricht doch noch eine zweite Chance zu geben.    

Einige der Ergebnisse können Sie unter den folgenden Links ansehen:

Kurzfilm von Maria, Mara und Belinda

Kurzfilm von Denise, Sarah und Laura

Kurzfilm von Brian, Bastian und Amon

 

Text verfasst von: Maximilian Althaus, Brian Pietzik und Bastian Pietzik

 

 
 
Es war ein aufregendes Wochenende an der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule!
 
Am Freitag, den 17.06.2022 wurde die Entlassung des zehnten Jahrgangs von der Schule feierlich begangen und am Samstag, den 18.06.2022 die Zeugnisverleihung unserer ersten Abiturientinnen und Abiturienten. 
 

Im Rahmen unseres integrierten Gesamtschulsystems beginnt ab Jahrgang 7 die Neigungsdifferenzierung mit dem Wahlpflichtunterricht, kurz WP genannt. Diese Wahl ist entscheidend für die Schullaufbahn Ihres Kindes. Es ist es wichtig, die Fähigkeiten Ihres Kindes und den geplanten Schulabschluss genau und kritisch im Auge zu behalten.

Unter diesem Link finden Sie Informationen zur passenden Wahl des WP-Fachs für Ihr Kind. 

 

Am 7. Februar 2022 wurde an unserer Schule wieder der Crash-Kurs NRW durchgeführt.

Crash Kurs NRW ist ein Präventionsprojekt, das eine große Chance für die Verkehrsunfallprävention in unserem Lande bietet, durchgeführt von der Polizei des Landes Nordrhein.

In einer ein- bis zweistündigen Vortragsveranstaltung wurde den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern unseres 11. Jahrgangs von Verkehrsunfällen, ihren Ursachen und Folgen erzählt. Hierbei wurde auch von einzelnen Akteuren, an einem konkreten Beispiel von deren Erfahrungen und deren Erleben berichtet.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben eindringlich erfahren, dass Verkehrsunfälle nicht einfach geschehen. Verkehrsunfälle werden verursacht! Es wird sowohl von den Folgen als auch von dem, was jede*r einzelne unter den Zuhörerinnen und Zuhörern dagegen tun kann.

Ziel ist, die Anzahl der im Straßenverkehr getöteten und verletzten Menschen zu senken. Es soll das mit jedem dieser Unfälle verbundene Leid für die Betroffenen, ihre Angehörigen und andere nahe stehende Menschen verhindert werden. Verkehrsunfälle zerstören Leben, aber Verkehrsunfälle sind auch vermeidbar, gerade weil sie verursacht werden. Verkehrsunfällen mit schweren Folgen gehen fast immer bewusste Verstöße gegen Regeln voraus. Daher ist es so wichtig, gerade die Gruppe der oftmals zu risikobereiten und zwangsläufig auch weniger erfahrenen „Jungen Fahrerinnen und Fahrer“ zur Einhaltung dieser für das Leben und die Gesundheit so wesentlichen Regeln zu gewinnen. Unsere Schüler*innen zeigten sich während und im Anschluss der Veranstaltung sehr bewegt und sagten z.B.Das hat jeden tief getroffen und zum Nachdenken angeregt.(…) manchen Personen ist gar nicht bewusst, was Geschwindigkeit eigentlich heißt. Man sollte nämlich seine Geschwindigkeit der Fahrtauglichkeit anpassen - auch wenn man schnell an sein Ziel kommen möchte. Deswegen sollte sich jeder einzelne darüber Gedanken machen, vor allem, wenn man bald vorhat einen Führerschein zu machen oder bereits gemacht hat!“

Vielen Dank an die Polizei Grevenbroich für die Durchführung dieses Projektes bei uns an der Schule! 

 

 

Unter sicheren Coronabedingungen fand am Samstag, 22.01.2022 unser Tag der Offenen Tür für Schüler*innen und Eltern der vierten Grundschulklassen statt - und wurde sehr gut angenommen.
In kleinen Gruppen wurden die Besucher*innen von Lehrer*innen und Schüler*innen der SV durch das Schulgebäude und ausgewählte Fachräume geführt und lernten unsere Schule kennen: 
  • die Fachräume der Naturwissenschaften und der Kunstraum konnten besichtigt und kleine Experimente durchgeführt werden,
  • unsere Sanitäts-AG stellte sich und ihre Arbeit vor,
  • die Schülervertretung (SV) präsentierte sich, der Förderverein und unsere Schulpflegschaftsvorsitzende,
  • die Inklusionsfachlehrerinnen zeigten die Räumlichkeiten und stellten ihre Arbeit für und mit den Förderschüler*innen vor,
  • ein Beispielklassenraum, 
  • unser PC-Raum, die Schulküche, der Technikraum, 
  • der Spiel- und Leseraum sowie der Kicker- und Billardraum, die im Rahmen des Ganztags eingesetzt werden,
  • und unsere neu sanierte Turnhalle konnten besichtigt werden. 
Weiterhin gab es in der Aula Beratungsangebote und Informationsstände zu: unserem vielfältigen AG-Angebot, unserem Konzept der Klassenfahrten, der Neigungs- und Leistungsdifferenzierung , unseren Sportkooperationspartnern und unserem Angebot der Schulsozialarbeiter*innen und Beratungslehrer*innen.

Wenn man sich unter den Besucher*innen und Gästen umhörte, fanden alle die freundlich, zugewandte Atmosphäre und die Vielfalt der Schule und deren Angebote sehr ansprechend.
Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz und für das große Engagement!

Hier einige Impressionen des Tages: 
 

 Beispielklassenraum

 Beispielklassenraum

 Technikraum

 Lehrküche

Aula

 Infostände in der Aula

Kunstraum

 

Die Sporthalle

 

 

Honig aus der Imker-AG

 Sanitäts-AG

 

Alle Jahre wieder und immer wieder aufregend ... der Vorlesewettbewerb an der WvH 

Die sechsten Klassen konnten am 5. Dezember 2021 beim jährlichen Vorlesewettbewerb ihre Lesefähigkeiten erneut unter Beweis stellen. In vorweihnachtlicher Atmosphäre präsentierten die Klassensieger aus den sechsten Klassen in der ersten Runde ihre selbst ausgewählten Bücher und lasen eine Textstelle daraus vor. Eine besondere Herausforderung stellte dann das Lesen eines ungeübten Textes aus dem Buch „Pünktchen und Anton von Erich Kästner dar. Dabei wurden die Wettbewerbsteilnehmer*innen von ihren mitgebrachten Daumendückern tatkräftig unterstützt. Die Jury – verstärkt durch Melina Landen, Ahmed Belen, Niklas Burger, - hatte es auch in diesem Jahr wieder schwer, doch am Ende gab es einen Sieger:

Mia Budzowski aus der 6 f

Sie durfte sich über einen Bücher-Gutschein und das Jugendbuch „Elchtage“ von Malin Klingenburg freuen. Sie wird beim Kreisentscheid gegen die Sieger der anderen Schulen antreten. Zweite Sieger waren die Klassengewinner*innen aus den anderen sechsten Klassen: Erik Michler 6e, Liah Pietsch 6c, Faith Gyimah 6b und Smilla Bienert 6a. Auch sie durften sich ein Jugendbuch auswählen.

Allen teilnehmenden Schüler*innen wünschen wir weiterhin viel Lesefreude!

Ein besonderer Dank richtet sich an unseren Hauptsponsor dieses Wettbewerbs: die Meyersche Buchhandlung in Grevenbroich!

 

Liebe Eltern,

Sie haben ein Kind in der 4. Klasse und stehen vor der Wahl einer weiterführenden Schule? Dann möchten wir Ihnen gerne unsere Schule vorstellen. 

Informationen finden Sie in unserer Präsentation.

Dort stellen wir Ihnen unsere Schule, die Grundsätze der Gesamtschule, unsere individuellen Konzepte und das Schulleben vor.

Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne telefonisch bei uns!

Einen Termin zur Anmeldung Ihres Kindes vereinbaren Sie bitte ebenfalls telefonisch unter der Nummer des Sekretariats: 02181 - 608 622 oder 608 624.

Hier finden Sie vorab unseren Anmeldebogen

Wir freuen uns, Sie und Ihr Kind kennenzulernen!

Das Schulleitungsteam der WvH

 

Am Montag, den 15.03.2021 durften wir nach einer langen Zeit des Distanzlernens wieder alle Jahrgänge an unserer Schule begrüßen. Begleitet wurde der Start von einem Kamerateam des WDR. Den Beitrag erreichen Sie durch Klicken auf das Foto.

 

Über die Schulplattform IServ können wir untereinander per Email kommunizieren und Daten austauschen - natürlich konform zum Datenschutzgesetz. Bevor IServ von euch genutzt werden kann, muss uns jedoch die unterschriebene Nutzungsvereinbarung vorliegen.

Für die Durchführung von Videokonferenzen muss uns die unterschriebene Einverständniserklärung für Videokonferenzen vorliegen.

Dabei ist es notwendig, dass sich alle an die Regeln für Videokonferenzen halten.

Bei Fragen zu IServ wendet euch bitte an:

  • Herrn Bartels (Jg.5-7) am Standort Orken (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Herrn Meier (Jg.8-12) am Standort Parkstraße (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Die Bundesagentur für Arbeit informiert und berät zu allen Fragen rund um die Themen Berufsausbildung und Studium an dieser Schule.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Portal der Bundesagentur für Arbeit für die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule.

 

Handlungsempfehlung vom Schulministerium:

Schaubild

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.