"Gemeinsam leben und lernen."

 

Unsere junge Gesamtschule besteht seit 2013 und befindet sich im Schuljahr 2019/20 im elften Jahrgang.

Die Schule zeichnet sich durch ein breites Fremdsprachenangebot aus. Bereits ab Klasse 6 stehen als zweite Fremdsprache Latein, Französisch und Spanisch zur Auswahl.

In Jahrgang 8 besteht die Möglichkeit zwischen Latein und Russisch zu wählen, sofern man noch keine zweite Fremdsprache, welche die Voraussetzung zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) ist, gewählt hat oder gerne eine dritte Fremdsprache lernen möchte.

In Jahrgang 11 besteht die Möglichkeit, Spanisch als neu einsetzende zweite Fremdsprache zu wählen, um die Pflichtbelegung als Voraussetzung für das Abitur zu erfüllen.

Link zur Sprachenfolge an der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule

Unsere Schule hat zwei Standorte. Die Klassen 5-7 lernen im Schulgebäude im Stadtteil Grevenbroich Orken. Die Jahrgänge 8 bis 13 lernen am Standort Parkstraße in der Grevenbroicher Innenstadt.

Die Schule ist eine Ganztagsschule und umfasst im Schuljahr 2019/20 die Klassen 5 bis 11 mit ca.1100 Schüler_innen. An mindestens drei Tagen in der Woche dauert der Unterricht bis 15.30 Uhr. Ergänzend zum Unterricht gibt es ein Ganztagsangebot zur Freizeitgestaltung und individuellen Förderung.

An der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule können alle Schulabschlüsse erreicht werden:

  • Abitur nach Klasse 13 (berechtigt zum Studium an allen Universitäten)
  • Fachhochschulreife nach Klasse 11 und 12
  • Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FORQ) nach Klasse 10
  • Fachoberschulreife- FOR (Realschulabschluss) nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9

Kein Kind muss unsere Schule verlassen, weil die Leistungen nicht ausreichend sind. Kein Kind muss unsere Schule verlassen, weil es unterfordert ist. Wir fördern jedes Kind entsprechend seiner Leistungen und Begabungen. Wer die Qualifikation für die Oberstufe erhält, kann bei uns das Abitur machen. An unserer Gesamtschule ist eine Schulzeit von neun Jahren bis zum Abitur die Regel.

Im Unterschied zu anderen Schulformen wird an der Gesamtschule später entschieden, welcher Schulabschluss erreicht werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben mehr Zeit für ihre individuelle Entwicklung. Unsere Gesamtschule gibt ihnen die Chance dazu.

Ihr Schulleitungsteam, September 2019

Hier geht es zum aktuellen Schulprogramm.

Timeline - Größere und kleinere Ereignisse aus dem Schulleben:

Seit kurzer Zeit haben wir einen Vierbeiner unter uns! Sobald er sein "Schulhund"-Kragen anzieht, wird er vielen Schülerinnen und Schüler bereits begrüßt. Drago begleitet Frau Selimi im Unterricht und ist schon ein fester Bestandteil der Klassen geworden.

drago

Was bewirkt der Einsatz eines Schulhundes?

  • Förderung der emotionalen und sozialen Intelligenz der SchülerInnen
  • Verbesserung der Motivation und Kommunikationsfähigkeit
  • Übernahme von Verantwortung für sich, den Schulhund und die Gruppe
  • Förderung der Selbstwahrnehmung, des Selbstbewusstseins, des ethischen Verhaltens und der Rücksichtnahme
  • Ein besseres Verständnis für den Umgang mit Hunden
  • Gestaltung sozialer Interaktionen
  • Der Hund als Spiegel des eigenen Verhaltens

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok